Mörderische Klassenfahrt – Teil 2 – Spurensuche

OOC:
Wer noch Spuren suchen will, ohne gespoilert zu werden, sollte das jetzt nicht lesen.
Indizien vom Anwesen und ausm Zug tauchen hier auf. Auch Rückschlüsse lass ich mit einfließen. Die müssen nicht stimmen, aber versauen evtl. eigene Überlegungen…
Also lesen auf eigene Gefahr ^^

( Nachdem ich darauf hingewiesen wurde, dass mir noch was aus dem Zug fehlt, hab ich endlich nach zwei weiteren Besuchen auch das letzte Puzzleteil gefunden.
Darum gibt’s auch eine kleine Textänderung bei der Auswertung weiter unten 🙂 )

Moerderjagd - Spurensuche 1

SPOILER – SPOILER – SPOILER

Liebes Tagebuch,
es ist noch nicht ausgestanden.

Ich hab doch überraschend gut geschlafen nach meinem letzten Eintrag. Es war schon Nachmittag, als ich mich endlich aus dem Bett rollte und auch Miyu hatte selig so lang neben mir gelegen.

Wir sind dann erstmal runter, um Frühstück zu suchen und da stand es auch schon aufgebahrt wie zu einer Götterehrung. Sooo viele Leckereien hab ich noch nie zum Frühstück bekommen!
Miss Ivy stand auch schon in der Küche und dann tappste noch Alina herein. Irgendwie sahen die viel weniger erholt aus, aber vielleicht waren die auch schon ein Weilchen länger auf. Wir stopften uns Muffins und Torte rein und überlegten gemeinsam, was nun vorgefallen war und wir Mädels klärten Miss Ivy nochmal über den 19,5 auf.

So richtig den Durchblick bekam keine von uns, aber wir beschlossen dann gemeinschaftlich, nicht auf die trottelige Polizei zu warten. Die würden wahrscheinlich eh nur wieder Lady Aranea verdächtigen und sie vielleicht diesmal ganz mitnehmen. Also sind wir durchs Haus gestromert und haben nach Hinweisen gesucht, ob da nun wirklich ein Einbrecher war oder so.
Miss Ivy fand es schon mal gar nicht lustig, als Miyu und ich ihr Bett inspizieren wollten. Diese Nonne hat definitiv etwas zu verbergen, sag ich dir. Miyu und ich sind später nochmal zurück zu ihrem Kämmerchen und haben das Bett gründlich durchsucht, aber leider, leider gab’s da nichts zu finden. Nichtmal Pornos oder Reizwäsche…

Im restlichen Haus gab’s dies und das zu entdecken.
Im Keller zum Beispiel, au Mann, da stehen geile Schädel und so Kram in Vitrinen herum. Und Gift ist da auch noch gewesen, jede Menge sogar!
Wenn man sich oben im Haus noch nicht ausreichend verirren konnte, hatte man unten zusätzliche Gelegenheit. Da führt ne Türe von der einen Seite des Hauses zur anderen, so ganz voll geheimgangmäßig. Den Schlüssel für die Türe haben wir zum Glück auch gefunden, so konnten wir die Schleichwege gut verfolgen.
Leider gab’s keinen Schlüssel für den Weinschrank… Nur einen Schlüssel, der nirgends passen wollte.

Was gab’s denn noch alles.. hmmm… Achja, hier oben in der Kammer der Zofe, wo Miyu und ich pennen, da haben wir noch dieses rattenscharfe Tagebuch gefunden. Das Mädel kritzelt da fleißig rein und die ist wohl voll verknallt in den Gärtner, der mit ihr wohl tolle Liebesspiele spielt. Schade, dass sie da keine ausführlichen Schilderungen geschrieben hat. Das wäre feiner Lesestoff vorm Schlafengehen.
Nebenbei schreibt die da auch noch, dass die Angestellten von der Lady ab und an über Nacht mal frei bekommen und weggeschickt werden. Ja ja, so sind die feinen Ladies. Haben voll die düsteren Geheimnisse zu vertuschen!
Die Lady hat später bei der Polizei voll zugegeben, dass die das so macht, um sich geheimen Besuch einzuladen um ein bissl Spaß zu haben. Du weißt schon, so mit Sklaven triezen und so…

Im Wintergarten fanden wir dann noch Rattengift und ich dachte schon, der Gärter rückt damit den Schädlingen zuleibe, die seine Pflänzchen annagen wollen, aber ich hab dann noch kürzlich erfahren, dass der wohl selbst ne Ratte als Haustier hat. Voll süß!
Aber was macht dann das Rattengift da? Wollte etwa jemand das Haustierchen vom Gärtner killen? Also ich würde mir das nicht trauen. Der Gärtner ist ja auch schon im Normalzustand etwas mürrisch…
Reizwäsche lag da auch noch rum, im Wintergarten. Leider hat sich noch kein Besitzer gemeldet, also kann man nur spekulieren. Vielleicht gab’s da ja wilde Sexorgien auf dem Grundstück und jemand hat im Eifer des Gefechts was liegen lassen. Zuzutrauen ist es der Lady ja, nachdem, was sie später der Polente gesagt hat.

Draußen war noch auffällig viel Müll verteilt. Genauer gesagt, Verpackungsreste von Schokoriegeln. Die konnten da auch noch nicht so lang liegen. Das würde die Lady sicher lautstark rumkommandieren, dass das wer wegräumen soll, sobald sie sowas sieht. Abfall auf ihrem Grund und Boden, geht ja mal gar nicht!

Miyu und ich sind dann nochmal zu der Stelle, wo der 19,5 lag und haben da dann auf den Gleisen noch so Zugtickets gefunden. Schon komisch, warum der Kasper da bezahlte Tickets bis zu nem Bahnhof hat und dann einfach mittendrin ausm Zug hopst. Wie trottelig kann man sein? Oder wollte der echt so actionmäßig die Rolle ausm Zug machen, um die Lady zu beeindrucken? Aber vielleicht war’s ja auch ganz anders.. aber dazu gleich noch mehr.

Wir haben dann noch bei der Krypta so nen Ring gefunden mit ner Gravur drinnen. Da stand „Aurelia“. Warum lassen die Leutz sich nur ständig ihre Namen wo eingravieren? Hab die Angst, sie könnten ihren Namen vergessen?
Man hätte ja auch denken können, der Ring gehört jemanden, der eine Aurelia mag, aber ich hab gestern die Aurelia kennengelernt und sie nach dem Ring gefragt und es is wohl ihrer, denn ihrer ist verschwunden.
Am Eingang der Krypta waren dann auch noch so schwarze Fellreste. So weich wie das war und so der Länge nach, würd ich auf Katze tippen.
Also hat sich Aurelia mit einer Katze in der Krypta rumgetrieben? Oder stromert da nur eine schwarze Katze durch den Wald?
Gestern hatte die Aurelia dann auch noch fix telefoniert.. Ich weiß, man soll nicht lauschen, aber du weißt, ich bin so neugierig… Und sie rief wohl eine „Kitty“ an. Ich hab versucht nicht ganz so auffällig zu gucken, ich hoff das hat geklappt.
Die Lady erzählte bei der Polente auch, dass die Aurelia sich mit nem Sklaven da immer in der Krypta versteckt, bis die Angestellten ausgeflogen sind und so. Auch am Tatabend war’s wohl so, bis die Lady die wieder fortgeschickt hat.
Alles höchst interessant, nicht wahr Scully?

Jedenfalls konnten wir nicht mehr aufregende Spuren finden und haben dann erstmal die Beine hochgepackt und versucht die Klassenfahrt n bissl zu genießen.

Dann kamen die Deppen vom Dienst, also die Polente vorbei. Wieder dieser Dimpfelmoser und Grünewald oder wie die heißen. Die haben auch gleich mit den Augen gerollt, als die uns alle erkannten und waren auch nicht gerade begeistert, dass noch neue Gesichter dabei waren. Die wuselten dann auch wie blöde durchs Gelände. sackten den Micha 19,5 ein und versuchten über die Tage hin immer wieder Aussagen von allen zu bekommen.
Die Akten waren wie immer total „sicher“ verwahrt, sodass wir immer mal reinspicken konnten.
Darum weiß ich ja auch das mit der Lady und der Aurelia und dem Sklaven und der Ratte mit dem Gärtner…

Und ja, der Gärtner… Es gab ja mal noch nen Butler, der is aber schlagartig verschunden. Wenn du mich fragst, bei allem, was die Lady da schon unschuldig naiv der Polente geschildert hat, liegt der verbuddelt unterm Tulpenbeet. Darum wachsen die auch so gut und so. Vielleicht hat ja der Butler versucht die Ratte abzumurksen und deshalb gab’s dann Spaten auf Kopp und ab unter die Erde… Also ich könnt’s verstehen, ehrlich. Da muss man auch der Polente keine Tipps geben, find ich.

Gestern hat dann die Lady ein riesen Spektakel gemacht und uns wecken lassen, so mitten am frühen Morgen. Warum auch immer haben mich alle mit „Guten Abend“ begrüßt, aber ich schwör, es war noch nicht sooo spät. Es dämmerte ja grad erst…
Jedenfalls hatte die Polente wohl den Zug gefunden, hat die Lady über ihre geheimen Connections erfahren. Die Lady hat wohl auch gleich nen Flug organisiert, damit wir schneller da sein können als die zwei Polizeidussel da. Also jut, hab ich versucht, mich wach zu kriegen und Miyu hat mir da voll geholfen, weil ich kriegte plötzlich so n Klatscher auffen müden Hintern und bumms war ich munterer. Dann ab ins Zimmer und das nötigste in meinen Rucksack gestopft… Den Koffer ließ ich diesmal stehen, weil nochmal piesacken lassen wollte ich mich nicht.

Das Personal und die Jungs blieben im Anwesen zurück, wir anderen brachen alle zum Flughafen auf. Ob ich mir Sorgen machen muss, dass der Gärtner wieder ein neues Grab Beet aushebt?
Am Flughafen bekam jedenfalls die Lady gleich wieder hysterische Flatteranfälle. Unser gebuchtes Flugzeug war so n rostiges Luftschiff aus Bismarcks Zeiten oder so. Naja, half ja alles nix, wir wollten ja zuerst beim Zug sein, also sind wir da alle todesmutig rein. Wir haben den Bus überlebt, dann schaffen wir das Luftschiff auch!
Ich weiß nicht warum, aber die Lady hatte auch keinen Piloten mitgebucht. So haben wir uns da alle an die Steuerpulte gestellt und mutig ein paar Knöpfe gedrückt. War cool, wir sind dann tatsächlich nach oben.. und dann nach links.. und dann mitten durch wo auch immer.. das Teil war aber fetzig getunet, sag ich dir. Wir sind da mit Warp-Antrieb abgezischt, dass alles nur so gewackelt hat in dem Teil. Irgendwie begann ein kollektives Jammer über Magenprobleme und so und plötzlich gab’s noch heftigere Turbulenzen und da irgendwie hab ich nen Filmriss.
Ich weiß nur noch, wir waren dann tatsächlich dort angekommen, wo wir hinwollten: In der Wüste von Transilvanien.. nee, Istabul umme Ecke? Hach, hab ich vergessen. Naja, es war heiß und sandig und da stand der Zug auf nem verlassenen Bahngleis rum… Sind wir alle ausm Lutschiff und haben uns gefreut, dass wir noch heile sind.

Moerderjagd - Spurensuche 2

Die Lady fackelte auch nicht lang, spannte ihren Schirm auf und kommandierte uns rum, wir sollen mal den Zug filzen. Boah, da schickt die uns rum, als wären wir ihre Angestellten! Naja, wat tut man nicht alles für seine Lieblingslehrer!

Wir sind dann die Wagons abgelatscht und guckten unter alle Bänke und in alle Abteile und so.. Und es wurde höchst interessant!

Im Speisewagen, ganz hinten im Zug, war ein Stückl Kuchen. Echt ey, warum hat den keiner aufgefuttert? … Aus dem Polizeibericht wussten wir, dass der 19,5 wohl auch vergiftet wurde. (Also „auch“ weil der ja ausm Zug gepurzelt is und mächtig aua bekam und dann hat die Lady ihn wohl noch mit dem Schirm in die Eier gedroschen usw.)
Vergiftete Leiche, Stückl Kuchen vor der Nase.. Hab ich mir gleich mal ne Probe eingesteckt. Und nun pass mal auf was passiert ist! Die Hühner haben alle gegackert, dass der bestimmt vergiftet ist und man das doch untersuchen müsse. Hätten die mich mal nicht so geärgert alle wegen meinem Koffer, hätte ich alles dabei gehabt. Nee echt jetz! Hab ich gesagt, die müssen warten, bis wir wieder in der Villa sind, dann mach ich den Laborkram. Zack, wurde ich wieder getriezt, weil ich meine Laborausrüstung im Koffer habe. Pfft. Nix kann man der Bande Recht machen!

Im Schlafwagen gabs dann aber auch noch so Hinweise. Da hat so ein Scheich eine Kabine gehabt und der hatte da voll ne Geschenkschachtel auffem Bett stehen gehabt mit Kuchenkrümeln drin. Dem Geruch nach war’s wohl ein Nusskuchen, wie der angeknabberte im Speisewagen. Daneben lagen dann Allergietabletten, total ausgeleerte Dose. Also wenn man ne Nussallergie hat, sollte man so nen Kuchen echt nicht futtern!
Unterm Bett hatte der da noch ne Rechnung von so nem komischen Edelschuppen liegen. Da stand irgendwas mit „Dragon’s Cave Phenix“ drauf. Der Scheich hat sich da voll die Sause gemacht mit n Haufen Mädels und Schampus und so.

Nebenan in der Kabine stand der Koffer vom 19,5 und da lag auch voll der interessante Brief rum. Der Scheich hat dem wohl 100’000 Dollar geblecht, dass der 19,5 dem ein ganz bestimmtes Mädel rankarrt, nur hat der 19,5 das wohl nicht gemacht und nun war der Scheich voll angepisst deshalb. Hat dem die Pistole auf die Brust gesetzt und dem gesagt, er soll eben diesen einen Zug nehmen, damit die beiden sich treffen können.

Auf der anderen Seite gab’s auch noch ne Kabine und da hab ich vielleicht blöd geguckt. Also auffem Bett lag so n Schnippselchen Papier mit Kauderwelsch drauf. Russisch wohl, sagten die anderen. Und beim Wühlen im Bett hab ich voll ne Kette gefunden mit nem gravierten Anhänger dran. Ja echt, schon wieder ne Gravur. Ein Name! Boah, kann man da nicht was anderes draufkritzeln? Naja, jedenfalls stand da „Miguel“, was echt voll mal was krasses ist.
Wenn der da auch voll mit dem Zug rumgetuckert ist, und auch noch irgendwie zur gleichen Zeit wie der Micha mit dem Scheich… Oder gehört die Kette nun echt mal nur wem, der gern Migs Namen um den Hals trägt? Aber das halt ich ja langsam für unmöglich…
Vor allem, da Miyu mir dann auch noch ein lila Halsband vor die Nase hielt, wo auch wieder was eingraviert war. Diesmal aber n bissl anspruchsvoller: „Für meinen Lamenius“.
Also es sieht verdächtig danach aus, dass die Jungs in dem Zug waren zu der Zeit. Aber wie das, wenn sie doch eigentlich in der Villa waren?

In dem Wagen stand auch eine Waage und die hatte da noch so ein letztes gemessenes Gewicht gespeichert: 205,6 kg… Boah, das muss ein echt fetter Kerl gewesen sein! Oder ein voll schwerer Koffer…

Ich hab dann nichts mehr im Zug gefunden und die anderen wohl auch nicht, also haben wir uns dann wieder zur Lady gesellt, die da aus ihren tausend Koffern eine Gruppe Klappstühle mit Tisch und Sonnenschirm gezaubert hatte. Haben wir noch n bissl gechillt und gerätselt und dann sind wir alle müde geworden. Ich hab mein Zelt ausgepackt und dann haben wir uns da alle reingequetscht. Eigentlich wollten wir dann wegen der nächtlichen Kälte im Zug schlafen, aber eine der Ladies meinte, dass wir unsere Spuren wohl nicht mehr so leicht aus den Bettdecken kriegen würden. Das leuchtete irgendwie ein, also haben wir’s mit Zelt durch die Nacht gebracht.

Ich bin dann ziemlich früh wach geworden, weil da echt soviel geblubbert und geseufzt wurde in dem Zelt. Ein Alptraum! Bin ich nochmal durch den Zug, hab aber nichts mehr gefunden.. Also hab ich mir meinen Rucksack geschnappt mit der Probe vom Kuchen und hab mich auf dem Weg Richtung Straße gemacht.
Da stand dann noch immer dieser verlassene Wagen rum, den wir bei unserer Ankunft schon gesehen hatten. Die Lady hat da fast ihr Luftschiff drauf geparkt!
Da is mir aufgefallen, dass die Fenster auch offen sind, also hab ich den mal untersucht. Neben dem Auto lagen wieder so Fellpuschel rum, wie bei der Krypta und dann war da auch noch ein Zettelchen ausm Auto geweht worden. Ein Mietvertrag für die Karre, auf den Namen Mister Smith… Echt geil… Mister Smith ist ja wohl der abgedroschenste Inkognito-Name, den’s da gibt. Also ein unbekannter Kerl is mit dem Mietwagen bis dahin getuckert und hat die Karre entweder im Sand verrecken lassen oder ist dann umgestiegen…

Nun denn, jedenfalls bin ich dann per Anhalter heim, während die anderen noch immer im Zelt schliefen. Sollen die doch den Zug putzen!

Als ich dann beim Anwesen der Lady wieder ankam, bin ich wie der Blitz in unsre Dachkammer geeilt und hab mein Mini-Labor ausm Koffer geholt und den Kuchen analysiert. Was soll ich sagen – Es ist leckerer Nusskuchen mit einer Note Strychnin.

Moerderjagd - Spurensuche 3

Nun haben wir also massig Hinweise und wieder mehr Fragen als vorher, aber langsam webt sich etwas zusammen.

Der Micha hat sich mit dem Scheich im Zug treffen wollen oder getroffen. Der Scheich bekam einen vergifteten Kuchen geschenkt, den er wohl aß, denn die Allergietabletten waren leer. Der Scheich dachte wohl, er hätten nen Anaphylaktischen Schock oder so. Pech gehabt, war halt aber Gift. Der 19,5 hat aber laut Polente auch Gift intus gehabt, also haben die beiden vielleicht zusammen Kuchen gefuttert und gelabert gehabt.
Wenn der Kuchen also nicht vom Scheich war, um den 19,5 umzubringen, und der Kuchen auch nicht vom 19,5 war, um den Scheich umzubringen, dann bleibt ja nur noch eine dritte Person übrig… Ich muss unbedingt mal bei den Jungs anklopfen…

Die Katzenhaare sind auch zunehmends interessant. Und wer ist Mister Smith? Und ist Aurelia noch verdächtig genug? Hatte der Butler etwas damit zu tun? Und ist der Gärtner eigentlich wirklich Russe? Und tragen Nonnen eigentlich Strapse unter ihren Roben?

Fragen über Fragen… Ich geh erstmal die Küche plündern und warte auf die anderen…

Bis zur nächsten Erkenntnis,
deine Lily

P.S.: Danke Mig, für’s Gruppenfoto 🙂

Ein Gedanke zu “Mörderische Klassenfahrt – Teil 2 – Spurensuche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s