Mörderische Klassenfahrt – Tag 1

Moerderjagd - Tag 1 A

Klassenfahrt in die Highlands

Mitten in der Nacht wacht Lily auf und schaut sich im Dunkeln verwirrt um, bevor ihr wieder einfällt, wo sie war… Eine Weile bleibt sie noch neben Miyu ins Fell gekuschelt, dann krabbelt sie zu ihrem Rucksack, kramt ein Büchlein, einen Stift und eine Taschenlampe hervor und setzt sich im Schneidersitz auf das untere Bett des Etagenbettes. Hier auf Lady Araneas Dachboden fühlt sie sich nun gerade wie Bastian in der Unendlichen Geschichte, aber zum Glück gibt es hier nicht so viel unheimlichen Plunder ringsherum.
Im Licht der Taschenlampe beginnt sie in das Büchlein zu schreiben:

 

Liebes Tagebuch,
Du glaubst ja nicht, was mir schon wieder passiert ist!

Du weißt ja schon, ich hab mich wie doof auf unsere Klassenfahrt gefreut. Endlich mal raus aus dem ollen College, weg vom Unterricht und den Regeln, rein ins schottische Vergnügen!
Es ging auch ganz vielversprechend los. Die Mädels waren alle so voller Vorfreude wie ich und so schmiedeten wir erst neulich Pläne, mal so richtig die Sau rauszulassen mit Wein und Vodka… So ne Flasche Vodka ist übrigens ganz schön schwer! Die hab ich zwischen meinen Pullis im Koffer versteckt und -toi toi toi- noch hat sie kein Aufpasser entdeckt…

Jedenfalls waren wir alle verabredet, dass wir uns vorm College treffen. Alle, das heißt: Miyu und ich, Alina und unsere Neue namens Lillith und noch zwei Burschen ausm College. Gut, dass wir noch Verstärkung bekommen haben, nachdem unsere eigenen Jungs alle keine Zeit zum Mitfahren hatten.
Am Montag hieß es dann plötzlich, dass wir noch ne Anstandsdame mitbekommen. Also nix da mit unseren vertrauten Lehrern, sondern wen ganz anderen. Najut, egal, kriegen wir schon gehändelt, dachte ich mir… Aber dann! Dann steht da eine Nonne! Is das zu fassen?
Nach all den Jahren in der Klosterschule, in denen mich die Nonnen immer mehr und mehr unfreundlich behandelten, muss ich nun mit einer in den Urlaub fahren. Ganz großes Kino! .. Aber die scheint wenigstens nicht ganz so verbissen zu sein wie die Schwestern damals. Sie hat sogar mal geflucht, ich habs genau gehört und sie hat noch eine Begleitung dabei, die irgendwie… Also ich glaub, so ganz züchtig is die Nonne nicht. Aber warten wir’s mal ab.

Moerderjagd - Tag 1 B

Irgendwann rollte dann der Bus an und der Fahrer war so ne ganz tolle Type. Nannte uns Schnecken und so. Fehlte nur noch, dass er sich am Sack kratzt und man die Arschritze aus der Buchse gucken sieht. Wir kletterten alle rein und ich hatte echt Mühe, meine Koffer unterzukriegen. Die Mädels haben alle so komisch über meinen Koffer geredet vorm losfahren, pfft. Aber immerhin hab ich einfach alles dabei, was man mal brauchen könnte. Die werden schon sehen, wie weit die mit ihren dünnen Rucksäckchen kommen…
Irgendwie war leider nur einer der beiden Kerlis aufgetaucht, aber der Bus rollte dann los, bevor Nummer 2 auftauchte. Lamenius, also der Kerli, der dabei war, schien sich n bissl nen Kopp zu machen, wo sein Kumpel steckte. Vielleicht hatte er aber auch Sorgen, allein mit uns Weibern allein bleiben zu müssen, wer weiß…

Moerderjagd - Tag 1 C

Die Fahrt war ewig lang… Naja, Schottland liegt halt nicht grad um die Ecke. Irgendwann machten wir dann Rast in den Bergen und ich wollt endlich Pipi machen, aber äääh, Plumpsklos sind echt, echt, echt nix für mich. Hab ich halt angehalten. Bis zur Unterkunft konnte es ja nicht mehr weit sein.
Als wir dann weiterfahren wollten, hatte sich voll der Nebel gebildet und der Fahrer hatte an der Raststätte auch noch n Bier gezischt. Irgendwie sahen die anderen aus der Truppe so besorgt aus, wie ich mich fühlte. Aber wir sind alle mit in den Bus. Im Nachhinein betrachtet frage ich mich, warum eigentlich?
Naja, simma halt losgeknattert mit dem Bus und ich guck so raus, steht da eine Kuh auf der Straße! Und dann wurde es auch schon kribbelig im Bauch und alle schrien laut, denn der Bus fuhr rasant den Abhang runter. Also echt nett, dass der Fahrer die Kuh retten wollte, aber die Abfahrt war voll Mist. Ich weiß nicht mehr, wie tief wir runter sind. Wir wurden arg geschüttelt und haben ein paar blaue Flecken und Beulen kassiert… Dann blieb der Bus ruckartig stehen.. also liegen eher, so total schief und kaputt und es rauchte überall rum und roch komisch.
Wir haben uns dann alle rausgeschleppt und waren wohl soweit alle okay, bis auf Miyu, die theatralisch rumjammerte, dasse schon tot wär. Echt, solange die noch jammern kann, is alles unbedenklich. Unsere Anstandsdame gab ihr dann was Weihwasser zu trinken und Miyu war voll begeistert davon. Ich glaub die Lippen küss ich erst wieder, wenn sie sich die Zähne geputzt hat.
Der Busfahrer rannte zwischendrin irgendwann kreischend davon, aber irgendwie wohl nicht laut genug, denn es kursiert das Gerücht, dass er beim Unfall gestorben wäre. Wenn du mich fragst, is der längst per Anhalter heim und säuft sich nun die Welt wieder schön.
Lamenius hörte dann noch wen ausm Bus heraus und du glaubst es nicht, der zweite Kerl tauchte auf. Der steckte die ganze Zeit im Gepäckraum und war nun kräftig durchgeschüttelt worden. Es scheint ihm, Miguel, aber auch nichts ernstes passiert zu sein, is noch alles dran und laufen konnte er auch noch so halbwegs mit Hilfe.

Miss Ivy, die Nonne, führte uns dann durch die Pampa und nach nicht so langer Zeit erreichten wir ein Haus. Ein großes Haus ist das. Und du glaubst ja nicht, wer uns dann aufmachte! Dieses Haus gehört Lady Aranea und sie sah so richtig unentspannt aus, als wir da zusammen vor ihrer Türe standen und Miss Ivy auch noch um Asyl bat.
Da unsere Lady ja eine nette Person ist, durften wir rein und bekamen ein wahnsinns Buffet auf den Tisch gezaubert. Mit teuren Speißen und edlem Wein und sogar Hummer stand auf dem Tisch. Das Dienstmädel deckte fleißig und freudig den Tisch, aber warum auch immer sah die Lady immer schlimmer aus. Die Lady schien sich doch arg Sorgen zu machen wegen unserem Unfall, aber warum auch immer wurde sie zwischendrin immer lauter und sah leicht hysterisch aus. Dabei geht’s uns doch eigentlich ganz gut. Die anderen jammerten immer weniger, vor allem Miyu vergass ihren halbtoten Zustand total, seit sie was zu futtern bekam. Ich hatte Glück, mir tut echt gar nichts weh. Mein Platz da hinten im Bus war wohl ein Glücksgriff… oder meine Abstammung bringt langsam auch mal was gutes mit sich, wer weiß das schon…

Moerderjagd - Tag 1 D

Nach dem Futtern zeigte uns die Lady dann die Schlafzimmer. Die hat ne ganze Menge Betten im Haus, angeblich gehörten da einige zu dem Sicherheitspersonal, welches aber nicht da war. Miyu und mich hat sie hier auf dem Dachboden einquartiert. Fast direkt neben ihrem eigenen Schlafzimmer! Uns trennt nur ein cooles Badezimmer, mit ner riiiesigen Wanne, die wir aber nicht benutzen dürfen. Ein WC gibt’s übrigens auch nicht. Echt, da wohnt die Lady hier in ner Prunkvilla und hat hinterm Haus ein Plumpsklo stehen! Menno, das is die schlimmste Klassenfahrt meines Lebens. Wo soll ich nur hin, ich muss doch mal?!
Alina und Lillith haben ein Zimmerchen neben der Küche bekommen, genau wie Miss Ivy und ihre Begleitung. Die Jungs haben die im Wohnzimmer untergebracht.
Alina hatte sich nach dem Unfall aufopferungsvoll versucht um Lillith zu kümmern, aber ich glaub, die hat ein Auge auf die Jungs geworfen. Kann ich gut verstehen! Echt jetzt, einer is voll schick, der andere voll frech. Tolle Mischung…

Wo war ich? Ach ja, dann irgendwann, als wir alle langsam zur Ruhe kamen, kam die Lady und schickte uns in die Betten. Da wars grad erst 22 Uhr! Boah, is echt kein Zuckerschlecken bei der Lady. Naja, immerhin kocht ihr Dienstmädel ganz toll und ihr Gärtner kann Flaschen mit der Hand entkorken. Also die Ferien sind noch nicht verloren.
Sind wir dann halt alle auf unsere Zimmer und schon fragte mich Miyu, ob ich ihr Abschminkzeugs eingepackt hätte. Pfft, über meinen großen Koffer Witzchen machen und dann hat sie nicht alles selber eingepackt. Ich hab das Zeugs natürlich nicht dabei. Sowas braucht man ja nicht, wenn man ein Badezimmer hat. Blöderweise haben wir nur kein Badezimmer hier. Ich hoffe, wir sehen morgen nicht aus, wie zwei übergossene Dragqueens. Aber wenn wir vielleicht schaurig genug aussehen, lässt uns die Lady vielleicht doch noch ihr Bad benutzen, wer weiß…
Jedenfalls hab ich dann noch vorm Schlafengehen gemerkt, dass ich den doofen Koffer unten stehen lassen hab, also bin ich noch runtergeflitzt, so in meinen Schlafsachen. Zum Glück kamen weder die Lady noch die Nonne aus ihren Zimmern, die wären sonst vielleicht umgekippt, wenn die mein Schlafshirt gesehen hätten… Mein Koffer stand aber so n paar Schritte neben dem Sofa, auf denen die Jungs pennen sollen. Also die haben mich gesehen, und ich die auch. Leider waren die noch gar nicht fertig ausgezogen, haben wohl zuviel rumgebummelt mit Quatschen. Der Mig lud mich dann ein dazubleiben.. also ihn zu wärmen, meinte er. Aber ich hatte Miyu ja gesagt, sie soll mich nach 10 Minuten suchen kommen, falls ich mich in dem großen Haus verirre und so. Das hätte was gegeben, wenn die da runter kommt, und ich sitz da zwischen den Jungs. Weia! Naja, und die Lady oder Miss Ivy gibt’s ja auch noch. Also hab ich mich so ruckizucki versucht dünne zu machen mit meinem Köfferchen. Aber der Mig kam dann noch hinterher geflitzt und äääh… Naja, dann gab’s noch nen eiligen Gutenachtkuss, damit der endlich Ruhe gibt, weißt? Weil, also ich würd sowas ja niemals nicht ohne Grund tun, schon gar nicht so knapp vor der Türe, hinter der Miyu auf mich wartet. Ich hätt voll Schimpfe bekommen, wenn die das gesehen hätte. Wenn ich nur an den Björn aus dem letzten Jahr denke.. nee, der hieß anders.. Barker, genau. Oh Mann, der Barker! Und da kommen wir schon zum Schlamassel…

Also wir hatten uns dann endlich schlafen gelegt und irgendwann grummelte Miyu rum, weil die Uhr im Haus so laut zur vollen Stunde schlug und gleich danach gabs noch mehr Rabatz und danach hörte ich die Lady plötzlich rumschreien… Ich wollt gleich mal nachsehen, Miyu rappelte sich auch morgenmuffelig auf und als wir runterkamen, waren da schon fast alle versammelt und da war eine Hektik im Wohnzimmer und die Lady war schon wieder so aufgeregt. Irgendwas wurde da gesagt von Einbrechern, Alarmanlagen und weiß nicht mehr was. Und dann sollten wir uns umsehen und alle stiefelten los und guckten sich um und ich stand da wie bestellt und nicht abgeholt und fragte mich, was wir eigentlich suchen sollen. Den Einbrecherknilche natürlich! Echt jetzt? Wir waren halb nackt und wehrlos, und die Lady schickt uns ums Haus nach dubiosen Typen suchen.
Irgendwer sagte was vom Busfahrer und ich wartete einfach weiter auf bessere Zeiten. Miyu wollte sich eben noch was überziehen und kam dann mit nem Hut zurück. Also das war wirklich niedlich und ihre entschlossene Art war klasse, also krallte ich mich an ihr fest und ging mit ihr mit. Wir sind dann auch raus und irgendwie gab’s neue Aufregung im Wald vorm Haus, oder eher dahinter. Wir sind dann da hin und da lag sie: eine verdammte Leiche! Schon wieder im Haus der Lady…

Echt, es ist doch grad erst ein Jahr her oder so, als wir den Barker da in ihrem Ferienhaus hatten und die Polente die Lady beschuldigte, die Mörderin zu sein. Damals kamen wir ja alle ganz glimpflich davon. Najut, Miyu hatte auf ihn geschossen, die Lady hatte ihn geschlagen, Jan hatte ihn entsorgt, aber gestorben isser ja von ganz alleine! Das musste auch die Polizei einsehen und so kamen wir alle ohne Knast davon. Das war ja aber auch ne schlimme Type. Dieser blöde untreue Weiberheld. Gebrochene Herzen pflasterten seinen Weg. Der hatte das schon verdient.

Aber zurück zu heute. Heute lag da eine neue Leiche, wie gesagt, gleich hinterm Haus vor den Bahngleisen. Die anderen vermuteten, der wäre wohl ausm Zug gesprungen oder sowas und dann den Abhang runtergekullert. Alles soweit so gut und kann ja mal passieren. Aber dann hat die Lady einen Anhänger um seinen Hals gesehen und ich guckte den mir mal genauer an… Echt, die Jungs und Lillith und Miss Ivy auch, die waren alle voll geschockt und sahen auch n bissl angewidert aus. Aber die waren halt auch nicht dabei, letztes Jahr, bei der ersten Leiche. Sind wir nun verroht durch den alten Fall? … Auf dem Anhänger stand jedenfalls „19,5“ eingraviert. Ich musste laut lachen, wofür ich mich echt schäme, immerhin war das eine Leiche, die nicht gerade froh darüber aussah, tot zu sein. Aber 19,5! Das war eine der Bekanntschaften aus dem letzten Jahr, an die man nicht selbständig zurückdenkt.
Die Lady hatte im Unterricht über Sklavenauktionen gesprochen und wir besuchten dann auch mal eine in echt. Unsere Klassen-Sub Pea sollte damals angeboten werden, was nicht klappte, da ihr Herr, unser Lehrer Herr Greene das noch kurz vorher spitzkriegte und es verweigerte. Auf der anderen Seite wollte die Lady einen Sklaven für Miyu und mich besorgen, damit wir an dem üben konnten, uns wie Dominas zu verhalten. Tja, und dieser Sklave war der 19,5. Den Namen bekam der glaub ich, weil der meinte, so lang wäre seiner oder so. Ich weiß gar nicht mehr so genau. Na jedenfalls verstand der nicht viel davon, ein Sklave zu sein und der traf auch nicht so richtig unseren Geschmack, darum spielte nur die Pea mal kurz mit ihm. Einige Tage später war der komplett vom Radar verschwunden und das war nicht schlimm. Miyu und ich waren ganz froh, dass wir nicht mehr an ihm üben konnten.
Nun jedenfalls liegt der hier tot einige Meter vom Haus entfernt im Gras und durch das schlechte Wetter sind wir von der Außenwelt abgeschnitten und können keine Polizei rufen.
Das ist sicher nicht das schlechteste, denn es sieht schlecht aus für die Lady!
Es ist die zweite Leiche auf ihrem Besitz. Sie hatte diesen Typen einst ersteigert und er hat auf seinem Anhänger ist die „19,5“ eingraviert, der Name, den er von uns bekommen hatte. Wie kann der erst abhauen und sich dann den Namen eingravieren lassen? Irgendwie schaut das sehr bedenklich aus.
Auch schrie die Lady vorhin, dass er sie verfolgt, als ich die Gravur vorlas.
Alles höchst verdächtig. Also vielleicht ist es echt von Vorteil, wenn die Polizei noch nicht den Weg zu uns findet. Nachher verhaften sie die Lady noch und dabei haben wir sie doch eben erst zurück bekommen nach ihrer monatelangen Kur…

Wir haben ihn dann draußen liegen gelassen, naja, um den Tatort nicht durcheinander zu bringen, und sind alle wieder ins Haus und haben da erstmal ein paar Schlucken getrunken. Puha, da war eine Aufregung in der Runde. Die Neuen wollten natürlich wissen, wer der 19,5 war und wir habens versucht zu erklären, aber dann sahen die auch nicht viel besser aus, eher noch schlimmer. Lillith hielt sich an Miguel fest, oder andersrum und irgendwas sagt mir, die Jungs fühlen sich auch nicht mehr sehr wohl in der Reisegruppe. Dabei sind wir doch voll lieb und würden keiner Fliege was zuleide tun.. Naja, einigen Männern vielleicht, die Frauen schlecht behandeln, aber das war ja alles auch ein Versehen damals. Damals sah es auch sehr schlecht aus für die Lady und heute wieder. Ich glaube weiterhin an ihre Unschuld. Wir müssen das nur beweisen, bevor die Polizei sie mitnimmt.
Der Alkohol jedenfalls hat mich da vorhin voll müde gemacht und ich hab nen kleinen Filmriss. Irgendwie bin ich wohl dann in unserem Zimmer hier auf dem Dachboden gelandet und mit Miyu eingeschlafen. Ich hoffe, da war sonst nichts wichtiges mehr. Wäre blöde, wenn ich sowas vergesse.

Nun sitz ich halt hier und bin irgendwie wach und mein Kopf zerbricht sich am Grübeln, wie wir die Lady da raushauen können. Wir finden sicher etwas, wenn wir nur gründlich suchen. Vielleicht haben die Jungs ja auch was gesehen, die lagen ja unweit von der Eingangstüre. Ich schätze, die sollten wir mal ausquetschen und so.

Ich werd’s aber nochmal mit schlafen versuchen. Irgendwie dämmert es draußen schon und ich werd wohl noch Kraft brauchen.. und Ruhe. Soviel Aufregung ist nicht gut für mich.

Bis bald,
deine Lily

OOC:
Danke für den tollen, leicht chaotischen Spieleabend 🙂
Wenn ich einige Aktionen verpasst haben sollte, tut mir das Leid, aber ich kam zum Teil kaum hinterher und wenn doch, langte es nimmer zum Schreiben. So wurde halt der Gutenachtkuss auch erst hinterher reingetackert, nicht? *grinst unschuldig* Man kann Jungs schonmal übersehen, wenn die Hausdame druck macht, dass man ins Bett geehen soll, damit die Leiche auftauchen kann, haha.
Bei all dem „Stress“ war es aber echt eine schöne Runde und ich hoffe, wir stolpern außerhalb der Spielzeiten auch nochmal so übereinander. Heute waren Miyu und ich dann auf Spurensuche und trafen Miss Ivy an und auch Alina gesellte sich dazu und so kam immerhin ein bisschen das echte Gefühl auf, dass wir morgens (oder später halt am Tag ^^) aus dem Bett krabbelten und unsere Detektivarbeit antraten.
Ich freu mich schon auf weitere Schnitzel zum Jagen und auf die Verhöre auch, hrhrhr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s